Klinische Lerntherapie & Legasthenietraining

Vielen Eltern kennen es: ihre Kinder haben, trotz normaler Intelligenz, Probleme beim Erwerb des Lesens, Schreibens und Rechnens.

Trotz intensiven Übens verbessern sich die Kinder kaum. Auch verstärkte Nachhilfe und Förderunterricht bringen nicht die erhofften Ergebnisse.

Die Folge davon ist, dass Eltern und Kinder frustriert sind, weil trotz Mehrarbeit die Erfolge ausbleiben. Warum? Die Schwierigkeiten des Kindes resultieren häufig aus visuellen, auditiven und /oder sensomotorischen Entwicklungsauffälligkeiten sowie Schwierigkeiten bei der Sprachentwicklung. Wenn man Diktate übt, so ist es, als wolle man beim Bau eines Hauses mit dem Dach beginnen, bevor die Fundamente stehen.

Hier setzt die Therapieform der klinischen Lerntherapie an. Sie ist ein ganzheitliches Therapiekonzept zur Prävention und Therapie von schulischen Lernstörungen. Therapiert wird nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen über die Fähigkeiten des Gehirns zu lernen.

Sprache, Lesen, Schreiben und Rechnen sind hoch komplexe Fähigkeiten unseres Gehirns, die ein reibungsloses Funktionieren und Zusammenspielen vieler verschiedener Systeme erfordern.

Zeigen sich bei ihrem Kind bereits im Vorschulalter Auffälligkeiten wie:

  • Verzögerte Sprach- und Sprechentwicklung
  • Leichte Ablenkbarkeit, geringe Ausdauer
  • Hörverarbeitungsprobleme
  • Verwechslung von rechts und links
  • Probleme mit Reihenfolgen und Abläufen
  • Schlechte Körperkoordination, motorische Auffälligkeiten, Ungeschicklichkeit
können dies Anzeichen für eine spätere Schriftspracherwerbsstörung sein!

Aufbau

Die Basistherapie schafft Lernvoraussetzungen und schult die Vorläuferfertigkeiten für das Erlernen von Lesen, Schreiben und Rechnen.

Darauf aufbauend erfolgt ein gezieltes Training zur Verbesserung der individuellen Problematik (z. B. Lese-, Rechtschreibfertigkeiten, Rechtschreibregeln, Freiburger Rechtschreibschule, IntraActPlus-Konzept)

Die einzelnen Therapiesequenzen sind so gestaltet, dass Lernen auf neurophysiologischer Grundlage möglich ist. Das heißt, Lernstoff wird bei hoher Aufmerksamkeit und Bewusstheit, mit vielen Wiederholungen und bei steigendem Schwierigkeitsgrad in einer ausreichend langen Spielsequenz angeboten.

Das Training erfolgt in Einzel- oder Gruppentherapie.

Kostenträger:
  • Krankenkassenleistung im Rahmen der Heilmittelrichtlinien bei bestimmten Störungsbildern
  • Privatzahlung
Training für Erwachsene:

Selbstverständlich biete ich mein Trainingsangebot auch als Selbstzahlerangebot für Erwachsene an. Trainingsinhalte beziehen sich dann auf den Ausbau der Lese- und Schreibleistungen, da ein Basistraining im Erwachsenenalter nicht mehr sinnvoll ist.

Bei Interesse bzw. Fragen zu meinem Konzept der klinischen Lerntherapie / des Legasthenietrainings biete ich ihnen gerne einen unverbindlichen, kostenlosen Informationstermin an.

weitere Informationen unter

www.iigel.de

www.ki-lt.de